Einsatzkleidung HuPF Teil 2 und 3

Jacke Modell Oberstdorf 2000

dunkelblau

Der Schutzanzug nach Oberstdorf 2000 zeichnet sich durch folgende Punkte aus:

  • Hoher Tragekomfort durch einen bequemen Jackenschnitt mit sehr viel Bewegungsfreiheit
  • zwei zusätzliche Seitentaschen
  • Nässeschutz im Schulterbereich durch abnehmbaren, flammhemmenden Koller nach EN 471
  • Hohe Tages-/Nachtauffälligkeit durch fluoreszierendes und retroreflektierendes
    Scotchlite TM  Reflexgewebe

Das zusätzliche Tragen einer Warnweste zum Anzug erübrigt sich.
(Freigabe des GUVV und der Bundesanstalt für Straßenwesen)

  • hochgeschlossen
  • verdeckter Frontreißverschluss
  • Golffalten im Rücken
  • Umlegekragen mit Lasche
  • zwei eingesetzte Brusttaschen mit Patte und Klett
  • linke Tasche zur Aufnahme eines Funkgerätes
  • eingesetzte Ärmel mit Lasche und Klett am Saum
  • Ellenbogenverstärkung
  • Vollabfütterung aus leichtem, schwer entflammbarem Futter
  • Kordelzug im Saum
  • zwei Seitentaschen
  • Lasche für Karabinerhaken
  • Reflexstreifen wie HuPF-Überjacke Stand 8.99
  • wahlweise mit Schulterkoller in Farbe leuchtorange oder leuchtgelb
  • jeweils mit Aufschrift FEUERWEHR in schwarz auf Reflex silber

Artikel 12-6914
50%/50% Euramid® Lenzing FR 265 g/m²

Artikel 12-6954
100% Baumwolle 320 g/m²

Lieferbare Größen: 44-66, K44-K66, L44-L66