ber uns

Watex Schutz-Bekleidungs-GmbH - Firmenportrait

 

1990 gründete Hans-Joachim Watzke die WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH in Marsberg / Hochsauerland.

Von Beginn an erfolgt der Vertrieb in Marsberg, zunächst in Marsberg-Giershagen. Die Betriebsstätte bestand zunächst aus drei Büroräumen und einer 600 qm-Lagerfläche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Produktionsstätten befanden sich damals in Griechenland und Polen.

Warnwesten, der sog. Müllwerkeranzug, die Winterbaujacke, sowie der Bundeswehr-Parka und die Kälteschutzweste waren die ersten Umsatzträger.

Neben dem Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke waren von der ersten Stunde an dabei: Annette Watzke und Astrid Klinke. Es folgten nach kurzer Zeit Thomas Folcz als Lagerist, Markus Schmidtke als Ingenieur und der erste Auszubildende Bernd Hillebrand.

Im Jahr 1995 erfolgte für die Arbeitsschutz-Firma WATEX eine entscheidende Veränderung: Die Firma A.U.G. wurde in die WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH übernommen und eingegliedert und somit das Lieferprogramm um Feuerwehrbekleidung erweitert.

1998 war ein Umzug in ein neues Verwaltungsgebäude mit großzügigem Logistik-Zentrum dringend erforderlich.

   

 Zu dieser Zeit waren in Verwaltung und Vertrieb 23 Personen beschäftigt und die Produktpalette erweiterte sich beträchtlich. Im Arbeitsschutz wurden die Schwerpunkte auf den Bereich Warnschutz und Forstschutz gelegt. In der Feuerwehrbekleidung waren die Schwerpunkte Feuerwehr-Bekleidung und Uniformen.

Immer schon stand die Firma in enger Verbindung zum Fußball – sei es im hiesigen Raum zu Rot-Weiß-Erlinghausen oder später zu Borussia Dortmund, in der die Firma WATEX von Beginn an einen Stammtisch hat.

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Jahr 2005 wurde der Geschäftsführer der WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH Hans-Joachim, heute fast nur noch bekannt als „Aki“ Watzke, zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA bestellt, der er bis heute vorsteht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Firma bedeutete diese Veränderung im Leben von Aki Watzke auch eine komplette Veränderung der Geschäftsleitung der WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH.

Das Management bilden heute Annette Watzke und Astrid Klinke.

Die Geschäftsleitung erweitern: Ralf Herbold (Prokurist, Verkaufsleiter Feuerwehrbekleidung und Uniformen), und die Ingenieure Markus Schmidtke (Technik Arbeitsschutz) und Andreas Besse (Technik Feuerwehr).

Auch die Nachfolgeregelung des Familienunternehmens sollte mit dem bereits erfolgten Einstieg der nächsten Generation – hier André Watzke – gesichert sein.

Die neuen Forderungen, die an ein mittelständisches Unternehmen insbesondere in den letzten zehn Jahren gestellt wurden, hat die WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH angenommen und umgesetzt.  

Stichworte hierzu sind: mehr Lagerkapazität, verbessertes Warenwirtschaftssystem, moderne Verwaltungsstrukturen, Digitalisierung, Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien, verstärkte Produkt- und Produktionsprüfungen und –kontrollen zur Einhaltung der Vorschriften und Qualitätsstandards, Audits, Datenschutz, Datenbanken, Marketing, etc…

In den letzten Jahren sind auf unterschiedlichen Gebieten durchgreifende Veränderungen vollzogen worden. Bereits drei Mal (2010, 2016, 2018) wurden bauliche Veränderungen vorgenommen:

   

Zwei Mal wurde das Lager vergrößert auf derzeitig 5.000 qm Gesamtlagerfläche.

2016 erfolgte eine Modernisierung der Logistik mit Einführung eines neuen Lagersystems in Anbindung an das Warenwirtschaftssystem.

2018 erfolgte ein Verwaltungs-An- und Neubau, der dem gestiegenen Personalbedarf Rechnung trug und der Technik besonderen Platz einräumte und Konferenzmöglichkeiten geschaffen hat.

Innovativ im Bereich der Produktentwicklung zeigten sich diese Jahre in der Vergrößerung und Verbesserung unseres Produktportfolios. Hervorzuheben sind hier die anspruchsvollen Linien im Bereich Warnschutz, besonders die Laminatbekleidung und Shirts.

Weiterentwicklungen wurden auch vorgenommen bei den Feuerwehr-Produkten, z.B. mit den Anzügen Fire Brake (2012), Desert Guard (2015), THL (2015).

2017 stellte sich WATEX auf der A+A als Lizenzpartner von PUMA vor. WATEX ist seit September 2017 verantwortlich für die Produktion und den Vertrieb der neuen Marke PUMA WORK WEAR. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausdrücklich möchten wir an dieser Stelle an unsere Partnerschaft mit dem Technischen Handel und dem Feuerwehr-Fachhandel erinnern.

Ein Grundsatz des Hauses wird dabei nicht verletzt – nämlich Partner des Technischen Handels zu sein.

In Zeiten eines stark gestiegenen Markenbewusstseins der Verbraucher ist die Marke PUMA WORK WEAR besonders gut vermittelbar, da sich hier der gute Name aus dem Bereich des Sports mit unserem Know How im Arbeitsschutz verbindet. Wir verfolgen hier das Ziel, den Träger von Arbeitskleidung im Straßenbild zu integrieren.

Mit der neuen PUMA WORK WEAR-Kollektion zeigt sich ein Mal mehr, dass Firma WATEX sich kontinuierlich den gestiegenen und variablen Erfordernissen des Marktes anpasst.

Mit Überzeugung von der Qualität unserer Produkte, die sich durch Komfort und Style auszeichnen und einem ausgewogenen Preis- Leistungs-Verhältnis, erreichen wir immer mehr zufriedene Kunden.

Unsere Position am Markt als führender Hersteller von Schutzbekleidung hat sich demzufolge in den letzten Jahren gefestigt und verstärkt.

Vertrauen in eine langfristige Zusammenarbeit zwischen uns und unseren Kunden ist die Basis für eine stetige Weiterentwicklung.

Die WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH hat sich für die Zukunft vorbereitet.

Ein junges dynamisches Team ist

 

 

 

 

Und daher ist: